You can enable/disable right clicking from Theme Options and customize this message too.

Wir reißen das Studio ein -Shooting mit Yvonne

Vor einigen Tagen ereichte mich über Ebay-Kleinanzeigen eine Anfrage zum „Film-Noir“ – Look Shooting. Sehr nett aber auch keck geschrieben, was mich gleich neugierig machte. Da so ein „Film-Noir“- Shooting viel Vorbereitung braucht, entschlossen wir uns kurzerhand  ein Probeshooting zu machen, um zu sehen, ob – nach Ihrer eigenen Aussage- Sie dafür geeignet ist.
Da wieder einige Modelle abgesagt hatten, war ein Termin schnell gefunden. Auch verfügten wir über genug Gesprächsstoff, so das das Eis schnell gebrochen war.

     
Viel erreichen in kurzer Zeit – wer ist auf eine so absurde Idee gekommen???  Ich muß mich endlich daran gewöhnen, das das Studio nicht das größte ist, wo man schnell mal das Set wechseln kann… Nach gut 2 Stunden und gefühlten 300 Bildern wies  das Studio einen Bombenanschlag ähnlichen Zustand auf. Inklusive dem Nebel, der immnoch mit leisen zischen aus der Nebelmaschine hervor quoll. PAUSE!! und Fenster auf!!
Zum Glück war das Wetter sehr bescheiden , so das man die Nebelschwaden nicht als solche ausmachen konnte.
Ein kurzes letztes Set… das hatten wir noch vor. Zwischen aufräumen und neuem Setaufbau übersah ich die Tragfägigkeit der Stahlseile und riss mir 2 von 3 Verankerungen aus der Wand. Die schweren Moltonvorhänge fielen zu Boden und nahmen alles mit, was ihnen im Weg war. Es krachte gewaltig. Ein grinsen konnte ich mir dennoch nicht verkneifen, es war wie Slapstick aus einem schlechten Film.
Allerdings war auch somit das Shooting schneller vorbei, als wie erhofft. Dafür, das es ein “ Probeshooting“ sein sollte, war es fast schon eher ein „Marathon“.
Am späten Abend verputzte ich die herausgerissenen Stellen in den Wänden und am nächsten Tag hingen auch die Vorhänge wieder.

Dennoch hatten wir alle sehr viel Spaß und hoffe das Yvonne dabei bleibt und sich fürs „Film-Noir“- Shooting zur Verfügung stellt.

Comments are closed.